BAPTISTEN

 

Zum  Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) gehören  über  72.000  Mitglieder  in  673  Baptistengemeinden  und  gut 9.000 Mitglieder in 130 Brüdergemeinden.
Zur Ehre Gottes und zum Wohle der Menschen das war die Maxime der Gründer des deutschen Baptismus vor etwa 175 Jahren und diesem Anliegen wollen Baptisten auch heute noch gerecht werden.
Grundlage ihres Glaubens ist die Bibel als Wort Gottes. Baptisten glauben, dass sie durch Gottes Geist begabt, ihm und den Menschen dienen können. Die evangelische Freikirche der Baptisten tritt seit ihrer Entstehung vor rund 400 Jahren für Religions- und Gewissensfreiheit für alle Menschen ein und befürwortet die Trennung von Staat und Kirche. Baptisten engagieren sich in der und für die Gesellschaft, vor allem aber für die unterprivilegierten Menschen in unserem Land und darüber hinaus.
Der BEFG bestreitet seinen Haushalt durch freiwillige Beiträge der Mitglieder und erhebt keine Kirchensteuern. In Baptistengemeinden werden nur Menschen getauft, die sich persönlich für den Glauben an Jesus Christus entschieden haben und dies auch öffentlich bekennen. Mit der Taufe wird in der Regel die Mitgliedschaft in einer Ortsgemeinde verbunden.