Kolosser 3, 12 – 17

12 So zieht nun an als Gottes Auserwählte, Heilige und Geliebte herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Langmut;
13 ertragt einander und vergebt einander, wenn einer gegen den anderen zu klagen hat; gleichwie Christus euch vergeben hat, so auch ihr.
14 Über dies alles aber zieht die Liebe an, die das Band der Vollkommenheit ist.
15 Und der Friede Gottes regiere in euren Herzen; zu diesem seid ihr ja auch berufen in einem Leib; und seid dankbar!
16 Lasst das Wort des Christus reichlich in euch wohnen in aller Weisheit; lehrt und ermahnt einander und singt mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern dem Herrn lieblich in eurem Herzen.
17 Und was immer ihr tut in Wort oder Werk, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn.

Am vergangenem Dienstag haben uns damit beschäftigt, was es für uns bedeutet als Gottes Auserwählte, Heilige und Geliebte Herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demut, Sanftmut, Langmut anzuziehen.

Anziehen? Etwa wie eine Jacke oder ein Hemd? Was soll das denn?

Aber genauso steht es im Text!

Uns ist neu klar geworden dass Jesus uns reingewaschen hat und was es für uns bedeutet wenn wir dieses neue Kleid sichtbar tragen. Wir haben uns alle Begriffe im Text einmal genauer angesehen und uns gefragt was sie im einzelnen bedeuten. Und wie würde unsere Gemeinde aussehen, wenn wir dies noch mehr trainieren würden? Wir haben jeder dieser Eigenschaft eine Rose zugeordnet. Am Schluss hatten wir einen bunten Strauß mit duftenden, farbenfrohen Rosen. Lasst uns dass von Jesus neu schenken und sei auch Du dabei!

Herzlich Willkommen!

Euer Leuchtfeuer-Team